Unterwegs auf der Autobahn in den 1980er Jahren – Teil 3

Liebevoll restauriert:

Ein echtes Zeitdokument, wieder aufbereitet und für Sie bereit gestellt! Die Filmaufnahmen sind im Jahr 1980 auf der A30 zwischen Bünde und Bad Oeynhausen aus einem Mercedes 450 SEL heraus entstanden. Es ist gut zu erkennen, dass die beiden Käfer mit ihrem Typ 4 flott unterwegs sind. Schaut man auf der letzten Einstellung auf den dunkel abgebildeten Tachometer des Mercedes scheint die Tachonadel bei 220 km/h zu stehen. Die gesamte Geschichte finden Sie in den Artikeln Unterwegs auf der Autobahn in den 1980er Jahren – Teil 1 und Unterwegs auf der Autobahn in den 1980er Jahren – Teil 2. Bei Alex Jacobi möchten wir uns für den treibenden Beat bedanken, der nachträglich unter den ohne Ton aufgenommene Schmalfilm gelegt wurde. In Alex Studios gehören Sprachaufnahmen für Film und Werbung (http://www.sprechersprecher.de/referenzen/) und Audio Postproduktionen (http://www.alexjacobi.com/) zum täglichen Geschäft.

Unterwegs auf der Autobahn in den 1980er Jahren – Teil 2

Freie Fahrt, zweiter Teil:

Noch zwei Bilder, die 1980 auf der A30 zwischen Bünde und Bad Oeynhausen entstanden sind. Die Fahrleistungen der beiden mit Typ 4 Motor ausgestatteten Käfer sind im Bereich eines BMW 323i (E21) einzuordnen, der in der Höchstgeschwindigkeit davonfuhr, in der Beschleunigung von 0-100 km/h jedoch unterlegen war. Bis der BMW den leichten Käfern seine charakteristischen, rechts und links im Fahrzeugheck angeordneten Endrohre zeigen konnte, musste er sich deswegen gehörig anstrengen. Der damals aktuelle Golf 1 GTI war in jedem Geschwindigkeitsbereich unterlegen.

Unterwegs auf der Autobahn in den 1980er Jahren – Teil 1

Freie Fahrt und leere Autobahnen:

Die Fotos sind im Jahr 1980 aus einem Mercedes 450 SEL heraus entstanden. Damals waren die Autobahnen (hier zwischen Bünde und Bad Oeynhausen) noch überall leer und ließen durchgängig schnelles Fahren zu. Die Käfer mit Typ 4 Motor sind wohl mit etwa 180 bis 190 km/h unterwegs. Die für damalige Verhältnisse hohe Geschwindigkeit ist leicht am Brezelkäfer zu erkennen, der mit seiner Pendelachse durch den Auftrieb an der Hinterachse schon im Bereich des positiven Sturzes unterwegs ist. (Wer möchte in Anbetracht des hier gezeigten Auftriebs bei solchen Geschwindigkeiten schon freiwillig einen Käfer im Nose Down Stil fahren?! … ) Ein neutraler Sturz an der Hinterachse bei hohen Geschwindigkeiten wurde später durch Korrektur der Sturzeinstellung und weitere begleitende Maßnahmen erreicht, so daß der Wagen im Fahrversuch auch bei hohen Geschwindigkeiten und abrupten Spurwechseln anforderungsgemäß nicht zum Ausbrechen zu bewegen war.

WOT?

Wide Open Throttle…

Das Video zeigt einen bei etwa 120 km/h eingeleiteten Beschleunigungsvorgang. Die ausreichende Beschleunigung des 2,6l Motors ist deutlich am Zündschlüssel zu erkennen. Der von Fahrzeug und Motor erreichte Fahrleistungswert von 0-100 km/h ist mit circa 5 Sekunden eigentlich relativ uninteressant, da die Traktionsfähigkeit der Reifen schon an der Grenze ist. Der Wert von 0-160 km/h in etwa 11 Sekunden ist wesentlich eindrucksvoller, da er mehr über die Möglichkeit zur zügigen Fortbewegung auf der Autobahn Auskunft gibt. Die gute Schaltbarkeit des sauber montierten Fünfganggetriebes aus Zuffenhausen trägt sicher auch dazu bei.